Einführung

Hier finden Sie zwei einführende Texte zum Thema „Gebet im Fiilm“.

„Im Kino gewesen. Gebete erlebt? Sicher, das Kino ist kein Ort der Katechese, doch verschließt es sich nicht der Darstellung religiöser Praxis. Sowohl populäre als auch künstlerisch ambitionierte Filme lassen Betende auf der Leinwand zu Wort kommen und führen deren Zwiesprache mit Gott vor Augen.“ – zu diesem Résumé kommt Thomas Kroll in seinem Artikel „Im Kino gewesen. Gebetet. Das Nichtalltägliche im Alltäglichen: Das Motiv des Gebets im Film„. Lesen Sie seinen vollständigen Artikel hier. Film + Gebet Filmdienst 2004

In seinem Text „Meine Seele hat einen kleinen Ausflug gemacht – das Gebet und seine Facetten in neuen Filmen“ stellt Ambros Eichenberger (1997) einige Filme etwas genauer vor udn kommt zum Schluss: „Überraschenderweise läßt sich in einer ganzen Reihe von neueren Filmen (aus aller Welt) eine bunte Palette von Gebetsversuchen, Gebetsformen und Gebetsfragmenten eruieren, so daß die Versuchung nahe liegt, von einer Renaissance des Gebets im Film zu sprechen. Sie präsentiert sich mit vielen Facetten, kritischen und weniger kritischen!“ Lesen Sie seinen Artikel hier. Film + Gebet Filmdienst 1997

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s